Kontaktieren Sie uns

und erfahren Sie, wie wir Ihnen, oder ihrem Unternehmen helfen können.
Jetzt Kontakt aufnehmen

Kontakt

Ken Blanchard und die charismatische Schule der Führungs.- Management Entwicklung

Ken Blanchart auf dem Kongress der American Society for Training and Development 2011 in Orlando I Florida

Ken Blanchard auf dem Kongress der American Society for Training and Development 2011 in Orlando I Florida

Ken Blanchart gilt mit Paul Hersey als der Begründer des „situativen Führens“. Durch diesen Ansatz ist „The Ken Blanchard Companies“ einer der größten Anbieter für Personalentwicklung und Führungskräfteentwicklung. In fast allen großen Unternehmen ist Blanchart mit Beratern vertreten.  Neben dem bereits beschriebenen Führungsmodell, liegt Blanchart auch das „Führen mit Jesus“ persönlich am Herzen.  Ken Blanchard gilt damit neben seiner Tätigkeit als Professor an der Universität von Massachusetts auch als Vertreter der „Charismatischen Schule“ US-amerikanischer Prägung, welche im Bereich der Führungskräfteentwicklung vor allem in den USA eine hohe Anhängerschaft genießt. In Deutschland findet dieser Ansatz zunehmend auch Gehör, tritt jedoch auch in Konkurrenz mit stark rationalen Managementschulen etwas aus St. Gallen, welche zum Teil sehr aggressiv unter dem Bild eines scheinbar indisch stämmigen Geistlichen, mit dem Slogan werben, als Guru eignet er sich gut, es geht aber darum, Ergebnisse im Management zu erzielen.

Persönlich finde ich den Managementansatz den Menschen (die Führungskraft)  bei seinen Bedürfnissen abzuholen sehr gut und denke, dass dies ein Modell ist, um offene Fragen in unserer Gesellschaft auf einem konstruktiven Weg zu lösen.

Wir bewegen Menschen langfristig nur wenn wir Sie berühren

Die Konzentration auf den reinen wirtschaftlichen Erfolg ohne das Einbeziehen der Mitarbeiter, sowie des sozialen Umfeldes, führt mittelfristig in eine Sackgasse, wie die wirtschaftlichen und politischen Krisen der letzten Zeit deutlich zeigen.  Ich freue mich Prof. Dr. Kenneth  H. Blanchard persönlich erlebt haben zu dürfen und bin mir sicher, dass ihm bereits jetzt ein Platz auf der Liste der ganz großen Management Vordenker im Range eines Peter Drucker reserviert ist. Danken möchte ich auch meinem Kollegen Konstantin Montasem von Innergy Consulting in Frankfurt am Main, welcher mir den Kongress und somit den persönlichen Eindruck von Kenneth H. Blanchard empfohlen hat.


Kurzzeitintervention im Management Störungen durch Kommunikation beheben

cJede Führungskraft kennt Momente in denen sie nicht weiter weiß, vor einem scheinbar unüberwindbaren Berg steht und gelernte Lösungen nicht mehr greifen.

Die meisten Manager und Führungskräfte, versuchen diesen Moment mit Anstrengung und Kraft zu überwinden. Nur wenigen Führungskräften und Managern gelingt in dieser Situation inne zu halten und neue Lösungen zu suchen.

Lösung bedeutet jedoch auch, die positiven Unterschiede zu erkennen und in Alltag und Führung zu implementieren. Die Aspekte, die bereits gut laufen und für den eigenen Lebensentwurf oder Führungserfolg stimmig sind herauszuarbeiten.

Das Model der lösungsorientierten Kurzzeitintervention kann dabei helfen. Es stammt von de Shazar und Kim Berg und wurde von diesen im Jahr 1978 entwickelt.

Grundansatz  ist die Annahme der Einfachheit in der Kommunikation und Lösung eines Problems.

Wir neigen in unserem Alltag oftmals dazu, Probleme zu betrachten, zu wälzen und uns am Ende um das Problem zu drehen. Dabei geht es vielmehr darum, zu beobachten und positive Aspekte heraus zu arbeiten anstatt isoliert an einem  Problemen zu arbeiten. Was im ersten Moment als positive Wunschsituation aussieht, wurde durch jahrelange empirische Studien in der Wirksamkeit bewiesen und findet in unterschiedlichen Settings, wie etwa (Business Coaching, Therapie, Supervision) Anwendung. Folgende Annahmen stehen hierbei im Vordergrund.

  1. Veränderungen in komplizierten Situationen sind nur mit Zeit und kleinen Schritten zu erreichen.
  2. Für die kleinen Schritte benötigen geübte Personen nur wenige Informationen über die Aspekte, welche bislang bereit gut liefen.
  3. Die Analysen sollte nicht die Aspekte der Vergangenheit und Schuldzuweisung, inklusive der „Rache“ in den Vordergrund stellen, sondern die Aspekte in die Zukunft zu sehen und zu schauen welche Aspekte hier besser laufen können.
  4. Viele Manager hassen das „viel reden um nichts“, genau dieser Aspekt findet hier Gehör. Es geht darum zu handeln und nicht zu diskuttieren.
  5. Wer ein Problem hat, ist im Normalfall auch daran interessiert es zu lösen. Wenn dieser Wille zu erkennen ist, ist eine Lösung möglich. Wenn dieser Wille nicht zu erkennen ist, ist es der falsche Zeitpunkt mit der Person an diesem Problem zu arbeiten.
  6. Man sollte nur an den Aspekten arbeiten, welche wichtig sind und nicht an anderen Aspekten arbeiten, welche nicht mit der  Herausforderung zu tun haben. Aber es kann natürlich zu Bereichen kommen, welche nicht mit dem eigentlichen Bereich zu tun haben.
  7. Wenn alle Anstrengungen nicht funktionieren, gilt der Satz Take it, change it, or leave it……
  8. In dem Vorgehen, sollten wir immer Lösungen suchen und nicht die Probleme vertiefen …..
  9. Nicht individuelle Werte und Meinungen sollten im Vordergrund stehen, sondern das gemeinsame Gespräch und die Suche nach einer geeigneten Lösung.
  10. Nicht die Suche nach dem was nicht vorhanden oder da ist, sollte im Prozessvordergrund  stehen, sondern die Stärken und die Aspekte die bereits im Moment positiv und ausbaufähig sind.
  11. Der Fokus sollte in den Aspekten liegen, die Chancen heute und morgen bieten. Nur im Einzelfall sollten Aspekte aus der Vergangenheit als Beispiel herangezogen werden.
  12. Nicht die akademisch, wissenschaftliche Sprache sollte im Vordergrund stehen, sondern eine einfache Sprache, die der Person ermöglicht, aktiv an dem Gespräch teilnehmen zu können.
  13. Grundsätzlich gilt jede Situation als neu, aus diesem Grund lassen sich keine Modelle, Systeme oder einfache Annahmen anwenden um die individuelle Situation zu verstehen.

Alle genannten Aspekte können im Rahmen einer Kurzzeitintervention helfen, Kommunikation zu verbessern und im Vorfeld einer beruflichen wie privaten Kommunikationsstörung zu einer Verbesserung der Situation beitragen. Weitere Informationen zu Kursen zu diesem Thema entnehmen sie bitte dem Kontakt. Gerne kmmen wir mit Ihnen ins Gespräch und erläutern Ihnen, welche Möglichkeiten, individuelles Busines Coaching für Sie, sowie Managemet Circel und geleitete Kommunikationsrunden im Unternehmen, helfen auch unausgesprochene Konflikte zu beleuchten und Kommunikation im Unternehmen wieder in Gang zu bringen.


Wie psychologische Effekte die Teamleistung beeinflussen

CapturePsychologische Effekte innerhalb der Organisation sind für das Management von hoher Bedeutung. Das Wissen um diese Aspekte ist ein wichtiger Vorteil für den Erfolg als Führungskraft und Manager.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel…

Wir sind an Ihrer Meinung interessiert. Welche Meinung haben Sie zu diesem Thema ? Schreiben Sie uns. Welche Fragen wollen Sie unserem Team stellen? Nutzen Sie unsere telefonische Hotline (*1,99 Euro/Min aus dem deutschen Festnetz, mobil abw.)


Hilfe, mein Chef mobbt mich …..

Coaching und Mobbing Hotline Dr. Frank Consulting, ir

Coaching und Mobbing Hotline Dr. Frank Consulting, rufen Sie uns an....

Diesen Satz hören unser Team in Zeiten wirtschaftlichen Drucks immer häufiger aus den Unternehmen. Die Coaching und Mobbing Hotline der Dr. Frank Consulting steht Ihnen zu diesem Thema jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und hilft etwa bei der Schlichtung eines Konflikts, genauso, wie in der Analyse oder Aufdeckung eines Mobbingfalles im Unternehmen. Rufen Sie uns an, wir finden gemeinsam eine Lösung. Welche Fragen wollen Sie unserem Team stellen,  nutzen Sie unsere telefonische Hotline (*1,99 Euro/Min aus dem deutschen Festnetz, mobil abw.)


Entrepreneurship für Götz Werner ein wichtiges Studienfach…

Entrepreneurship, oder Unternehmertum, sind für den Gründer und Leiter der Drogeriemarkt Kette „dm“ ein wichtiges Studienfach. Götz Werner lehrt seit 2008 als Professor an der Universität Karlsruhe und äusserte sich zum Thema Entrepreneurship in einem Interview der Wochenzeitung Die Zeit vom 12.05.2010  / No.20 zu diesem Thema.

Prof. Dr. Werner meint das ein erfolgreicher Entrepreneur eine Liebe zu Menschen und eine konstruktive Unzufriedenheit mit seiner Umwelt benötigt um als Unternehmer erfolgreich sein zu können. Die ersten zwei Semester an seiner Universität finden demnach auch unter dem Motto, „Unternimm dich selbst“ statt.. die Studenten sollen ihren eigenen Sinn in Ihrer Biographie finden und mögliche Antriebe daraus erkennen lernen.

Dies bringt mich zu einem interessanten Erlebnis, welches ich kürzlich an einer deutschen Hochschule hatte, an der ich mit einem Kollegen zusammen einen Lehrauftrag zum Thema Präsentation und öffentliches Auftreten durchführte.

Die Aufgabe die wir den Studenten stellten , war nicht gross…. erstellen Sie bis zum nächsten Tag eine Präsentation ihres eigenen Lebens als Powerpoint Präsentation. Am nächsten Tag waren wir  überrascht, als wir feststellten, kaum einer der ca. 30 Studenten hatte die Möglichkeit wahrgenommen, eine Präsentation für die dazu gehörige Rückmeldung durch zwei ausgewiesene Spezialisten zu erstellen.

Wir benötigen in Deutschland momentan sehr viel innovativen Geist und Unternehmertum um die aufziehenden Herausforderungen lösen zu können. Leider ist die Keimzelle hierzu von Seiten des Staates nicht optimal ausgestaltet. In einem Gespräch mit einem jungen Architekten der sich in Kürze selbstständig machen will, kam in den letzten Tagen die grundsätzliche Frage auf „Wofür soll ich den ganzen Stress auf mich nehmen“. Bei genauerer Nachfrage stellte sich heraus, der junge Akademiker wollte nicht etwa von aussen motiviert werden, auch fehlte ihm der Sinn seiner Arbeit nicht, sondern er sieht das deutsche Steuersystem für sich persönlich als Gefahr und Hemmschuh. Demnach sind bei der notwendigen Ausgestaltung einer Innovationskultur innerhalb einer Gesellschaft, nicht nur operative und strategische Aspekte zu berücksichtigen, sondern auch normative Aspekte. Hier ist die Politik ist gefordert die Weichen hin zu einer Innovations getriebenen Gesellschaft mit zu stellen. Gerade jedoch mit dem Rücktritt des höchsten Repräsentanten in der Bundesrepublik Bundespräsident Horst Köhler, gibt der Staat in einer Zeit in der es am notwendigsten erscheint,  im Bereich des normativen Gesellschaftsvertrauens ein unsicheres Zeichen.


shemaleup.net