Kontaktieren Sie uns

und erfahren Sie, wie wir Ihnen, oder ihrem Unternehmen helfen können.
Jetzt Kontakt aufnehmen

Kontakt

Umgangsformen sind wichtig…

Gute Manieren stehen aktuell weltweit im Focus. Sie beinhalten weit mehr als nur gepflegt und respektvoll zu essen. Sich mit den möglichen Tücken vertraut zu machen, lohnt sich. Denn schlechte Umgangsformen untergraben jede Autorität. Wie, wo und warum Geschäftsleute Versäumtes nachholen können lesen Sie hier…

Zum Artikel


Psychologische Hilfe nach Anschlag auf Borussia Dortmund Fussballspieler

Lothar Matthäus und kaum einer der Fussballspieler und noch weniger jeder Aussenstehende konnte die Entscheidung verstehen, weniger als 24 Stunden nach dem Angriff auf den Borussia Dortmund (BVB) Mannschaftsbus, ein Fussball Spiel mit den beteiligten Fussballern zu beginnen. Das Entsetzen über die Tat und der ausgesetzten Gefahr, waren in einem anschliessenden Interview dem Kapitän der Mannschaft Marcel Schmelzer ins Gesicht geschrieben, der genau dies mit zitternder Stimme in die Kamera sprach.

Laden Sie das kostenfreie Buch zum Thema Stress und Burnout jetzt 

(mehr …)


Business Coaching in Berlin. Gespräch mit Jens Spahn MdB Bundestag

Business Coach finden in Berlin…

…dies war das Leitthema welches mich zu einem Gespräch mit  Jens Spahn in den deutschen Bundestag führte.

Gesundheit, Stress, Überlastung und Druck führen zu immer größeren Herausforderungen innerhalb der deutschen Gesellschaft. In Kombination mit dem demographischen Wandel nehmen Fragen in diesem Bereich kontinuierlich zu.

Aus diesem Grund war neben der Überreichung des Buches „Psychologie im Unternehmen“, die Sensibilisierung für das Thema, sowie das Aufzeigen möglicher Lösungsansätze, mit Werkzeugen wie etwa TERAD im Rahmen starker Partnerschaften im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) ein Hauptaspekt des Sondierungsgespräches.

Ich fand in Herrn Jens Spahn einen sehr symphatischen Menschen, der seinen Leitsatz „Manches nehme ich persönlich – Ihr Anliegen zum Beispiel“ glaubhaft übermittelt und den ich in seiner politischen Arbeit gerne unterstützen möchte.


Management und der Affe auf den Schultern. Wie vielen Führungskräften die Arbeit über den Kopf wächst

Als Führungskraft oder Manager möchte man alles richtig machen und steht zudem unter besonderem Druck, die Erwartungen der Vorgesetzten zu erfüllen. Zudem suggerieren auch heute noch die stereotypen Bilder eines erfolgreichen Managers, stete Erreichbarkeit, Beantwortung von Emails zu jeder Zeit und das Büro ist unter Umständen verglast und jeder Mitarbeiter ihres Teams kann zu jeder Zeit herein kommen und  sich bei Ihnen als Führungskraft Hilfe holen…… denn Sie sind der Spezialist, sonst wären Sie ja nicht der Vorgesetzte…….

Was im ersten Moment schmeichelnd erscheint, wichtig zu sein, das

auf  jedem Mailverteiler gesetzt sein, zu jedem Meeting eingeladen zu sein und bei jeder Telefonkonferenz verbindlich eingeladen

 

zu sein, kann sich unter Umständen als  Fluch für Sie als Manager entpuppen. Nicht nur, dass Sie keine Zeit mehr haben, sich um das eigentlich Wichtige in Ihrem Beruf zu kümmern, sondern Sie haben auch keine Zeit mehr sich Freiräume zu schaffen um kreative neue Ideen zu entwickeln, oder neue Energien für sich und Ihre Familie zu tanken.

Die Autoren Oncken und Wass beschrieben dieses Phaenomen bereits 1974 und gaben mit dem Artikel „Who got the Monkey!“ einen wichtigen Denkanstoß in die Führungswissenschaften und Management Ausbildung.

Als Führungskraft müssen und sollten Sie lernen, die Arbeit, die Ihre Mitarbeiter an Sie delegieren wollen, bei diesen zu belassen. Nicht jeder Satz wie „Chef, können Sie sich das mal ansehen“ sollte Sie auf den Plan rufen. Vielmehr sollten Sie bereits recht früh als Führungskraft entscheiden, welche Aufgaben wichtig sind, welche Aufgaben die Mitarbeiter alleine erledigen können, wie Sie als Führungskraft eine Atmosphäre herstellen, in der Mitarbeiter sich trauen, Entscheidungen alleine zu fällen und wie Sie die Flut an Informationen, die als Führungskraft auf Sie einströmt, effizient bearbeiten….. und den Rest der Emails einfach löschen….

Haben Sie  Fragen an unser Team, oder möchten Sie die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit uns besprechen? Senden Sie eine E-Mail oder nutzen Sie unsere telefonische Hotline.


Die „5.Frage“ oder der Sinn des Lebens…

Immer öfter werden in meinen Gesprächen, Seminaren und Veranstaltungen, nach kürzester Zeit ganz andere Themen und Aspekte zum Thema als eigentlich die Überschrift lautet „Business Coaching“. Fragen um „Sinn“, „Verantwortung“ und „Selbstverwirklichung“, werden in einer immer unberechenbaren Zeit für viele Menschen in Führungsverantwortung zum Thema.

Schaffe ich mit meinem Verhalten, Werte die Bestand haben über meine Existenz hinaus  ?

Wir reagieren auf diesen Trend und nennen diesen Fragenkomplex mittlerweile „Die 5.Frage“, da es nicht länger als ca 5 Fragen bedarf im ersten Gespräch, bis wir bei den eigentlich wichtigen philosophischen und wichtigen Fragen stehen, welche uns alle wirklich bewegen.

Handle ich verantwortlich gegenüber  Mitmenschen ?

Wir bieten zudem für die rasche Bearbeitung drängender Fragen das „10Minuten Coaching“ an, das auf Wunsch auch anonym von jedem Punkt der Erde abgerufen werden kann. Ziel ist hierbei, dass jede drängende Frage im Grunde genommen nicht mehr als 10 Minuten benötigt, um Ihnen einen Leitfaden zum eigenen Lösen der Herausforderung zu geben. 10 Minuten reichen, aber wir stehen ihnen wenn sie es wollen natürlich auch länger zur Verfügung

Die Fragen, welche unser Team in der täglichen Praxis erreichen, sind endlos erweiterbar, aber welches ist Ihre 5.Frage…?

Mache ich den Job der mir wirklich Spass macht, oder will ich eigentlich eine Weltreise machen ?

Was hält Sie in einer Funktion, Rolle oder Aufgabe, die Sie nicht gerne ausüben. Warum ändern Sie nichts an der Situation ?

Kann ich mir vorstellen das hier mein ganzes Arbeitsleben zu machen ?

Bei vielen Dingen können Sie das mit Sicherheit nicht. Aber was hindert Sie daran eine Änderung einzuleiten ? Die Erfahrung zeigt, nichts ist erleichternder als der Richtungswechsel.

Bin ich ein guter Elternteil und nutze ich die Zeit, welche ich mit meinen Kindern habe wirklich  ?

Um sich den Anforderungen stellen zu können, braucht es viel Disziplin und Organisation. Und ja, man kann lernen Dinge gut und richtig zu machen. Wir helfen ihnen dabei.

Bin ich „da“ wenn ich vorgebe „da“ zu sein, oder bin ich mit vielen Dingen beschäftigt (z.B. ihr Handy) ?

Ich sehe jeden Tag Menschen die nicht „da“ sind und der wichtigste Beziehungskiller ist das „mobile Endgerät“. Rufen Sie sich selbst ein paar Situationen in den Kopf und fragen Sie sich ehrlich was dieses „nicht da sein“ wirklich kostet….


shemaleup.net